» Der Verein-Tierheim Lampertheim

Der Verein

 20191119_213906  2019

Wenn Annette Maring einen Weihnachtswunsch formulieren sollte, dann würde sie nur an die Tierheim-Tiere denken. „Dass wir an die öffentliche Wasserleitung angeschlossen werden. Das wäre eine Herzensangelegenhet.“ Darum jedenfalls wollte sich die Stadt für die Vereine und einen Gewerbebetrieb in den Böllenruten bemühen. Denn die jahrzehntealte Brunnenanlage, deren Wasserqualität regelmäßig von einem Labor untersucht werden muss, bereitet immer wieder Kopfzerbrechen. Das stellte die Vorsitzende des Tierschutzvereins bei der jüngsten Mitgliederversammlung im Gasthaus „Zur Krone“ klar. Dabei gab sie eine umfangreiche Bilanz zum Vereinsjahr 2018. Renovierungs- und Instandhaltungsarbeiten hattenmit höheren Kosten zu Buche geschlagen. Außenzwinger mussten neu ausgefugt werden, bekamen neue Stellfliesen. Das kostete für fünf Zwinger 8 000 Euro. Weitere 3 000 Euro mussten wiederum für die Elektroinstallation im neuen Tierheimgelände aufgewendet werden. „Unser Motto ist hier aber seit vielen Jahren, lieber Geld in die Hand nehmen und eine Fachfirma beauftragen“, sagte Maring. Man wolle hier nichts dem Zufall und dem handwerklichen Geschick der Privatpersonen überlassen. Überhaupt hat sich das aktive Team ganz schön verkleinert. Gerade einmal elf von insgesamt 252 Mitglieder waren bei der Versammlung anwesend. Deshalb appellierte die Rednerin in ihrem Bericht, künftig mehr mitanzupacken: „Wenn man Tiere helfen kann, die keiner mehr haben will, dann ist das meiner Meinung nach eine wichtige Aufgabe und die kann auch viel Freude bereiten.“ Insgesamt wurden im Jahr 2018 298 Tiere betreut. Das sind zehn Prozent weniger, als noch im Vorjahr. Darunter 19 Fundhunde, 81 Fundkatzen. Nur ein Stubentiger wurde wieder abgeholt. Weiter wurden ein Wellensittich, zwei Waschbärenbabies, zwei Landschildkröten, zehn Kaninchen und ein Schwan abgegeben. Privat gab es ebenfalls Abgaben, einige Tiere fanden aber auch neue Besitzer. Aktuell kümmert man sich im Tierheim daher um 21 Hunde und 20 Katzen. Das Geschäft der vorübergehenden Tierbetreuung in der Pension habe ich zum Vorjahr verdoppelt. Erfreulich war, dass der Verein wieder zahlreiche Spenden erhalten hatte. Insgesamt 8000 Euro kamen aus der Bevölkerung zusammen. Nochmal 2 000 Euro wurden am Tag der offenen Tür und während der Weihnachtsbescherung in die Tierheimkasse gespült. Auch künftig hofft man auf Unterstützer.

Information
Es wurden einstimmig gewählt: Rosemarie Ristow (Kassenwartin), Hans-Georg Ristow (Beisitzer), Martina Kurz und Markus Eitner (Kassenprüfer) und Knut Stieger (stellvertretender Kassenprüfer).

Die diesjährige Weihnachtsaktion des Tierschutzvereins findet am Freitag, 29. November, und am Samstag. 30 November, von 11 bis 16 Uhr vor dem Futterhaus in der Otto-Hahn-Straße statt. Es gibt Kartoffelpuffer, Kaffee, Kuchen und Punsch. Die Aktiven freuen sich über Geld- aber auch Sachspenden. Decken, Handtücher, Futter und Zubehör werden im Tierheim immer benötigt.

 

 Lampertheimer Zeitung, Meike Paul

 

 

 

 von links:

 

Manfred Mayer, Stellv. Vorsitzender

Milena Pfannmüller, Stellv. Jugendleiterin

Annette Maring, Vorsitzende

Karin Kollascheck, Schriftführerin

Knut Stieger, Stellv. Kassenprüfer

 

 
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

» Der Verein-Tierheim Lampertheim » Der Verein-Tierheim Lampertheim